Von Holz zu Glas

Vor 37 Jahren erschuf der Künstler Wladimir Rudolf seine erste Holzskulptur. Fortan verarbeitete und verwandelte er die „gespeicherte Sonnenenergie“ (so der Künstler) zu seinen künstlerischen Manifestationen. Das Holz diente treu als verwirklichendes Material seiner Ideen und Wünsche, bis vor kurzem die Arbeit mit Glas den Künstler faszinierte. Der Künstler selbst meine, er sei da „einfach reingerutscht“. So entstanden die ersten Kunstwerke aus Glas, Metall und Licht. Im Juni 2016 wurde dann die Glas-Skulptur „Desordre organisé“ im Stadtteil Bezons in Paris präsentiert, wobei ebenfalls die dort aufgestellte Holzskulptur „la fléche rouge“ das Leitmotiv der Ausstellung „Riesen“ versinnbildlichte.
Begleitausstellung Wladimir Rudolf (Foto: Wladimir Rudolf)
Begleitausstellung Wladimir Rudolf (Foto: Wladimir Rudolf)
Begleitausstellung Wladimir Rudolf (Foto: Wladimir Rudolf)
Begleitausstellung Wladimir Rudolf (Foto: Wladimir Rudolf)

Wladimir Rudolf

Die Ausstellung GLASPLASTIK UND GARTEN wird ergänzt durch eine Sonderausstellung des Bildhauers Wladimir Rudolf, die in Form und Material gegensätzlicher nicht sein kann.

Wladimir Rudolf